Bitcoin Forum
June 21, 2018, 02:29:21 AM *
News: Latest stable version of Bitcoin Core: 0.16.1  [Torrent]. (New!)
 
   Home   Help Search Donate Login Register  
Pages: [1]
  Print  
Author Topic: Versteuerung und Auswanderung  (Read 384 times)
Sandram
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 4
Merit: 0


View Profile
December 25, 2017, 11:03:26 PM
 #1

Hey Leute,

ich habe einige Fragen bezüglich Steuern und Auswanderung, ich hoffe hier auf Antworten treffen zu können.


Erst mal zu meiner Situation: Ich bin 20 Jahre alt, Student, habe keinen Job und wohne bei meinen Eltern, eine Steuererklärung habe ich noch nie abgegeben.
Im Juni 2017 habe ich mit dem investieren in Cryptowährungen angefangen, heute sitze ich auf einem unrealisierten Gewinn im hohen sechsstelligen Bereich.

Nun habe ich einige Fragen was die Versteuerung und eventuelle Auswanderung angeht.

1. Ich lese immer wieder zwei verschiedene Behauptungen bezüglich der Versteuerung, die eine besagt, dass Gewinne durch Cryptowährungen mit 25% zu versteuern sind und die andere besagt, dass die Gewinne mit dem individuellen Einkommenssteuersatz zu versteuern sind, welche der beiden Varianten ist korrekt und wie hoch wird mein individueller Einkommenssteuersatzt in etwa sein ?

2. Wenn ich zu einem ICO 5000 an ETH hinschicke und die Coins die ich erhalte und halte nach einem Monat 100.000 Wert sind. Kann ich den Wert der Coins dann als 5000 ansehen und entsprechend versteuern, solange ich die Coins nicht verkaufe ?

3. Wenn ich auswandern möchte und vorher noch einmal für alles korrekt die Steuren zahle, muss ich dann im Fall bei der Frage 2. 5000€ oder 100.000€ versteuern ?

4. Welche Länder haben keine oder sehr niedrige Steuern auf Cryptowährungen, welche sind die beliebtesten Orte zum auswandern ? Wie schwer ist es dorthin erfolgreich auszuwandern und wie lange dauert der ganze Prozess in etwa ?

5. Ist es wahrscheinlich bzw. möglich, dass sich die Gesetze bezüglich der Versteuerung von Cryptowährungen in Deutschland im Jahr 2018 verbessern ?


Über persönliche Erfahrungen bezüglich Versteuerung und Auswanderung würde ich mich auch sehr freuen.
The World's Betting Exchange

Bet with play money. Win real Bitcoin. 5BTC Prize Fund for World Cup 2018.

Advertised sites are not endorsed by the Bitcoin Forum. They may be unsafe, untrustworthy, or illegal in your jurisdiction. Advertise here.
1529548161
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1529548161

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1529548161
Reply with quote  #2

1529548161
Report to moderator
1529548161
Hero Member
*
Offline Offline

Posts: 1529548161

View Profile Personal Message (Offline)

Ignore
1529548161
Reply with quote  #2

1529548161
Report to moderator
lassdas
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2030
Merit: 1030


View Profile
December 25, 2017, 11:12:37 PM
 #2

zu 1.
Die zweite Variante ist korrekt, Einkommensteuer.

zu 2.
Solange Du die Coins nicht verkaufst, können sie wert sein soviel sie wollen, ob 100.000, oder 100 Mio, Du musst garnichts versteuern.

zu 3.
siehe 2.

zu 4.
Kein Kommentar

zu 5.
Möglich is vieles, Wahrscheinlich ist es nicht.

Ich persönlich find die Steuergesetzgebung in Deutschland ja ohnehin hervorragend und weltweit kaum zu toppen,
aber ich bin auch Hodler und kein Trader.
Sandram
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 4
Merit: 0


View Profile
December 25, 2017, 11:29:00 PM
 #3

Meine Frage ist nun wie hoch denn mein Einkommenssteuersatz sein wird, da ich kein Einkommen habe. Kann es sein, dass meine Gewinne als Einkommen gesehen werden und ich somit den höchsten Steuersatz erhalten werde (40%+) ?
lassdas
Legendary
*
Offline Offline

Activity: 2030
Merit: 1030


View Profile
December 25, 2017, 11:35:34 PM
 #4

Ja klar,
Dein Steuersatz richtet sich nach der Höhe Deines Einkommens,
auch wenn das ausschließlich aus den Coin-Trading-Gewinnen besteht.

Halte die Coins einfach >1 Jahr, bevor Du sie verkaufst, dann liegste bei 0%.  Grin
Sandram
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 4
Merit: 0


View Profile
December 25, 2017, 11:47:57 PM
 #5

So wie ich es verstanden habe, gilt es ja bereits als Verkauf wenn ich mit Bitcoin Ethereum kaufe. Was ich schon mehrmals mit mehreren Coins getan habe.
HomoHenning
Hero Member
*****
Offline Offline

Activity: 714
Merit: 500



View Profile
January 28, 2018, 12:04:32 AM
 #6

bezüglich punkt 4: schaue dir mal das an: https://www.staatenlos.ch/auswandern/



IOTA - Next Generation Blockchain - Scalable, Decentralized, Modular, No Fees -  https://iota.org/
bosscube
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 37
Merit: 0


View Profile
January 28, 2018, 04:42:57 PM
 #7

...hier wird alles kurz und knapp erklärt und ein eBook wird auch noch angeboten.

https://www.krypto-magazin.de/bitcoin-steuer/

werner52911
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 336
Merit: 139



View Profile
January 28, 2018, 09:05:18 PM
 #8

Die Frage ist, ob man nur wegen anfallenden Steuern in deiner geschilderten persönlichen Situation auswandern muss. Klar ist dies die Entscheidung von jedem selbst. Aus Erfahrung kann ich dir sagen dass in anderen Länderen auch nicht alles Gold ist. Wenn du dein Vorhaben durchziehen möchtest, solltest du dich über das Land in das du gehen möchtest genau informieren. Politische Verhältnisse, Bürgerrechte, gesetzliche Regelungen für ausländische Leute usw. Wenn du dein Geld in das Land mitnehmen willst, stellt sich die Frage ob du es ohne Probleme wieder ausführen kannst, wenn du mal wieder weg willst.

Die von dir geschilderten Gewinn sind mit dem persönlichen Steuersatz zu versteuern, der persönliche Steuersatz wird in diesem Fall 40% und höher sein. Die 1 Jahr Haltefrist wäre zu beachten.
Und die Frage ob du die Gewinne nur durch Kurssteigerungen oder auch mit mining, staken, airdrops usw gemacht hast? Das gibt es nämlich unterschiedliche steuerliche Behandlungen.

hier ein Link wo das ganz gut erklärt wird.

https://www.haufe.de/steuern/finanzverwaltung/bundesregierung-steuerliche-behandlung-von-bitcoin_164_438680.html

DeepOnion    ▬▬  Anonymous and Untraceable  ▬▬    ENJOY YOUR PRIVACY  •  JOIN DEEPONION
▐▐▐▐▐▐▐▐   ANN  Whitepaper  Facebook  Twitter  Telegram  Discord    ▌▌▌▌▌▌▌▌
Get $ONION  (✔Cryptopia  ✔KuCoin)  |  VoteCentral  Register NOW!  |  Download DeepOnion
werner52911
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 336
Merit: 139



View Profile
January 28, 2018, 09:06:27 PM
 #9

Die Frage ist, ob man nur wegen anfallenden Steuern in deiner geschilderten persönlichen Situation auswandern muss. Klar ist dies die Entscheidung von jedem selbst. Aus Erfahrung kann ich dir sagen dass in anderen Länderen auch nicht alles Gold ist. Wenn du dein Vorhaben durchziehen möchtest, solltest du dich über das Land in das du gehen möchtest genau informieren. Politische Verhältnisse, Bürgerrechte, gesetzliche Regelungen für ausländische Leute usw. Wenn du dein Geld in das Land mitnehmen willst, stellt sich die Frage ob du es ohne Probleme wieder ausführen kannst, wenn du mal wieder weg willst.

Die von dir geschilderten Gewinn sind mit dem persönlichen Steuersatz zu versteuern, der persönliche Steuersatz könnte in diesem Fall 40% und höher sein. Die 1 Jahr Haltefrist wäre zu beachten.
Und die Frage ob du die Gewinne nur durch Kurssteigerungen oder auch mit mining, staken, airdrops usw gemacht hast? Da gibt es nämlich unterschiedliche steuerliche Behandlungen.

hier ein Link wo das ganz gut erklärt wird.

https://www.haufe.de/steuern/finanzverwaltung/bundesregierung-steuerliche-behandlung-von-bitcoin_164_438680.html

DeepOnion    ▬▬  Anonymous and Untraceable  ▬▬    ENJOY YOUR PRIVACY  •  JOIN DEEPONION
▐▐▐▐▐▐▐▐   ANN  Whitepaper  Facebook  Twitter  Telegram  Discord    ▌▌▌▌▌▌▌▌
Get $ONION  (✔Cryptopia  ✔KuCoin)  |  VoteCentral  Register NOW!  |  Download DeepOnion
germantranslator
Member
**
Offline Offline

Activity: 105
Merit: 10


View Profile
January 30, 2018, 07:51:48 AM
 #10

Hey Leute,

ich habe einige Fragen bezüglich Steuern und Auswanderung, ich hoffe hier auf Antworten treffen zu können.


Erst mal zu meiner Situation: Ich bin 20 Jahre alt, Student, habe keinen Job und wohne bei meinen Eltern, eine Steuererklärung habe ich noch nie abgegeben.
Im Juni 2017 habe ich mit dem investieren in Cryptowährungen angefangen, heute sitze ich auf einem unrealisierten Gewinn im hohen sechsstelligen Bereich.

Nun habe ich einige Fragen was die Versteuerung und eventuelle Auswanderung angeht.

1. Ich lese immer wieder zwei verschiedene Behauptungen bezüglich der Versteuerung, die eine besagt, dass Gewinne durch Cryptowährungen mit 25% zu versteuern sind und die andere besagt, dass die Gewinne mit dem individuellen Einkommenssteuersatz zu versteuern sind, welche der beiden Varianten ist korrekt und wie hoch wird mein individueller Einkommenssteuersatzt in etwa sein ?

2. Wenn ich zu einem ICO 5000 an ETH hinschicke und die Coins die ich erhalte und halte nach einem Monat 100.000 Wert sind. Kann ich den Wert der Coins dann als 5000 ansehen und entsprechend versteuern, solange ich die Coins nicht verkaufe ?

3. Wenn ich auswandern möchte und vorher noch einmal für alles korrekt die Steuren zahle, muss ich dann im Fall bei der Frage 2. 5000€ oder 100.000€ versteuern ?

4. Welche Länder haben keine oder sehr niedrige Steuern auf Cryptowährungen, welche sind die beliebtesten Orte zum auswandern ? Wie schwer ist es dorthin erfolgreich auszuwandern und wie lange dauert der ganze Prozess in etwa ?

5. Ist es wahrscheinlich bzw. möglich, dass sich die Gesetze bezüglich der Versteuerung von Cryptowährungen in Deutschland im Jahr 2018 verbessern ?


Über persönliche Erfahrungen bezüglich Versteuerung und Auswanderung würde ich mich auch sehr freuen.


Fahre nach Weißrussland
tulpe123
Jr. Member
*
Offline Offline

Activity: 60
Merit: 0


View Profile
February 02, 2018, 11:01:47 AM
 #11

Hey Leute,

ich habe einige Fragen bezüglich Steuern und Auswanderung, ich hoffe hier auf Antworten treffen zu können.


Erst mal zu meiner Situation: Ich bin 20 Jahre alt, Student, habe keinen Job und wohne bei meinen Eltern, eine Steuererklärung habe ich noch nie abgegeben.
Im Juni 2017 habe ich mit dem investieren in Cryptowährungen angefangen, heute sitze ich auf einem unrealisierten Gewinn im hohen sechsstelligen Bereich.

Nun habe ich einige Fragen was die Versteuerung und eventuelle Auswanderung angeht.

1. Ich lese immer wieder zwei verschiedene Behauptungen bezüglich der Versteuerung, die eine besagt, dass Gewinne durch Cryptowährungen mit 25% zu versteuern sind und die andere besagt, dass die Gewinne mit dem individuellen Einkommenssteuersatz zu versteuern sind, welche der beiden Varianten ist korrekt und wie hoch wird mein individueller Einkommenssteuersatzt in etwa sein ?

2. Wenn ich zu einem ICO 5000 an ETH hinschicke und die Coins die ich erhalte und halte nach einem Monat 100.000 Wert sind. Kann ich den Wert der Coins dann als 5000 ansehen und entsprechend versteuern, solange ich die Coins nicht verkaufe ?

3. Wenn ich auswandern möchte und vorher noch einmal für alles korrekt die Steuren zahle, muss ich dann im Fall bei der Frage 2. 5000€ oder 100.000€ versteuern ?

4. Welche Länder haben keine oder sehr niedrige Steuern auf Cryptowährungen, welche sind die beliebtesten Orte zum auswandern ? Wie schwer ist es dorthin erfolgreich auszuwandern und wie lange dauert der ganze Prozess in etwa ?

5. Ist es wahrscheinlich bzw. möglich, dass sich die Gesetze bezüglich der Versteuerung von Cryptowährungen in Deutschland im Jahr 2018 verbessern ?


Über persönliche Erfahrungen bezüglich Versteuerung und Auswanderung würde ich mich auch sehr freuen.



1. Es gilt hier bei das First in Firt Out Prinzip. Wenn du deine Coins unter der Spekulationfrist von 12 Monaten veräußerst, so fallen 30% Steuern auf deine Gewinne über 801€ an.
    Hälst du deine Altcoins min 12 Monate Ohne diese in eine Fremdwährung oder Altcoin zu exchangen so musst du dies in der Steuererklärung angeben. Diese wird dann durch die individuelle Einkommenssteuer errechnet. Wie hoch das sein wird kann ich dir nicht sagen.  Kenne einne Fall das es zb 4600 euro waren bei einem Umsatz von 50k Euro.

2. Auswandern ist nicht so leicht. dein Welteinkommen muss derzeit in Deutschland versteuert werden. Egal wo du das geld verdienst oder auszahlst, du bist verpflichtet das hier früher oder später anzugeben, oder das Land in dem du dich befindest wird es machen ( OECD vertrag ).

du müsstest dich hier in deutschland erstmla komplett abmelden samt allen verträgen die du hast und mietverträge. ( kreditkarten,mietwohnung,verträge, verbindlichkeiten jeden monat die du zahlst ) du darfst somit keinen cent an steuern in deutschland zahlen ( mwst zb durch rechnungen ) und dann musst du dich in der regel bei einem EU land 185 Tage dort niederlassen bevor du dich steuerlich dort anmelden kannst und dein welteinkommen dort versteuert werden kann, ohne das du in Deutschland durch das Doppelsteuerabkommen ggf nochmals was abdrücken musst + in dem Land in dem du dich befindest.

5. Die Steuergesetze in DE bzegüclih cryptowährungen ist eine reine steueroase derzeit. was soll sich da noch verbessern?! es wird sich eher verschlimmern mit einer ggf einheitlichen Steuerpolitik.
   Wenn man als privatperson handelt und es auch richtig anstellt und geduld hat kommst du mit so wenig % raus , das würdest du nirgends  " sauber " hinbekommen.
Thaquanwyn
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 14
Merit: 0


View Profile
February 05, 2018, 03:29:57 AM
 #12

@ tulpe123

  • 1. Das stimmt nicht! Wenn er seine Gewinne "jetzt" realisieren würde, müsste er für den entsprechenden Geldbetrag den höchsten Steuersatz zahlen, den unser Steuersystem momentan kennt, und dass sind genau 45% Reichensteuer (ab 260.533€ zu versteuerndes Jahreseinkommen)
  • 2. Das ist einfach Abhängig davon, in welches Land du auswanderst. Hast du Geld ohne Ende, nimmt dich sogar die Schweiz auf und du darfst gegen einen kleinen Obolus sogar mit recht kulanten Steuern rechnen. Und da spielt die OECD nicht einmal im nachhinein noch eine Rolle.
  • 3. Ich muss "sterben" irgendwann - aber abmelden kann ich mich auch noch später! Und wenn es wirklich darum geht, Geld am Finanzamt vorbei zu schleusen, fallen die paar Euro für Miete, Verbindlichkeiten und Co. doch gar nicht ins Gewicht.
  • 4. Deine "Geduld" ist eh nicht mehr nötig, denn mittlerweile hat unser Threadstarter wahrscheinlich mehr als 60% (bei BTC) oder fast 80% (bei RIPPLE) wieder verloren. Ergo würde er jetzt liebend gerne den maximalen Steuersatz zahlen, wenn es denn noch helfen würde.
  • 5. Die Steuergesetzte für Kryptowährungen werden sich weltweit im Jahr 2018 anpassen. Und es wird in Zukunft garantiert schwerer werden, den Fiskus um sein Geld zu betrügen.

Niemand braucht solche Freunde
BitCharlie
Sr. Member
****
Offline Offline

Activity: 370
Merit: 262


View Profile
February 08, 2018, 09:23:22 AM
 #13

Ich wundere mich warum hier noch niemand etwas von der Wegzugsbesteuerung gelesen hat. Ist praktisch genau für solche Fälle.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wegzugsbesteuerung
murrayrothbard
Full Member
***
Offline Offline

Activity: 238
Merit: 101



View Profile
February 09, 2018, 11:47:51 AM
 #14

Ich wundere mich warum hier noch niemand etwas von der Wegzugsbesteuerung gelesen hat. Ist praktisch genau für solche Fälle.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wegzugsbesteuerung
gilt nur wenn du hier ne firma hast. Ansonsten kann man sich einfach aus DE abmelden und dann zahlt man überhaupt keine Einkommenssteuern mehr. Man darf dann nur 180 Tage im Jahr in der EU verweilen.
Für Reisende aber ideal.

Debugging is twice as hard as writing the code in the first place. Therefore, if you write the code as cleverly as possible, you are, by definition, not smart enough to debug it.
onetimeplz
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 22
Merit: 0


View Profile
February 09, 2018, 06:46:55 PM
 #15

Ich wundere mich warum hier noch niemand etwas von der Wegzugsbesteuerung gelesen hat. Ist praktisch genau für solche Fälle.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wegzugsbesteuerung
gilt nur wenn du hier ne firma hast. Ansonsten kann man sich einfach aus DE abmelden und dann zahlt man überhaupt keine Einkommenssteuern mehr. Man darf dann nur 180 Tage im Jahr in der EU verweilen.
Für Reisende aber ideal.
Sicher, dass du EU und nicht Deutschland meinst?
Kaisa1
Newbie
*
Offline Offline

Activity: 4
Merit: 0


View Profile
February 17, 2018, 08:28:03 PM
 #16

Die Ukraine ist sehr Kryptofreundlich , die wollen diese Art Technologie fördern im Land und wollen sie auch nicht versteuern.


das ist aber noch Zukunftsmusik
Pages: [1]
  Print  
 
Jump to:  

Sponsored by , a Bitcoin-accepting VPN.
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2009, Simple Machines Valid XHTML 1.0! Valid CSS!